Monika Zeiner

Monika Zeiner

Foto: Milena Schlösser

Foto: Milena Schlösser

Das Recht auf Asyl ist nicht verhandelbar. Es leitet sich aus Artikel 1 des Grundgesetzes ab: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Nur wenn wir die Menschenwürde achten, indem wir das Asylrecht ohne Beschränkung gewähren, können wir unseren europäischen Überzeugungen gerecht werden. Wenn wir dagegen Europa abschotten, höhlen wir seine ethischen Grundsätze und damit sein Fundament aus. Europa würde sich selbst abschaffen, nicht etwa durch die Zuwanderung (das Schreckgespenst der vermeintlichen Überfremdung), sondern durch den Verrat an seinen ethischen Grundsätzen. Nur wenn die nichteuropäischen Geflüchteten in Empathie und Menschlichkeit hier aufgenommen werden, wenn sie ihre Rechte wahrnehmen und an der Gesellschaft teilhaben können, bleibt Europa – jedenfalls so wie ich es verstehe – als Idee und Wertegemeinschaft erhalten.
Um mit Giuseppe Tomasi di Lampedusa zu sprechen: „Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, müssen wir zulassen, dass alles sich verändert.
— Monika Zeiner
Annette Dutton

Annette Dutton

Jeannette Hagen

Jeannette Hagen